Von Heike Kraemer

image
Ein Rindvieh grinst uns auf der Webseite www.new-chinese.org an. Das Rind heißt niu , gesprochen wie das englische new. Aufgrund dieser praktischen Klanggleichheit kann Rind im heutigen Chinesisch eben auch „neu“ meinen.
Die Seite ist eine wahre Fundgrube, nicht nur für alle, die Chinesisch lernen, sondern auch für alle, die sich für das Alltagsleben in China interessieren.

So manche kurios anmutende Vokabel oder Redewendung wird erklärt und erlaubt Einblicke in den speziellen Humor, mit dem die chinesische Sprache das Leben und seine Tücken kommentieren kann. Vokabelsets zu verschiedenen Themen bieten einen Lernwortschatz der besonderen Art: Da gibt es Listen wie „Straßensnacks“ – mit dem Favoriten chou doufu 臭豆腐, „stinkendes Tofu“ –, Kriech- und Krabbeltiere, oder „Kommunikationsausrüstung“ , mit Tablets, Smartphones und dergleichen.

Wie wäre es mit einem chinesischen Fernsehabend? Das Programm können Sie sich hier zusammenstellen!

Besonders interessant ist die Rubrik „Videos“. Hier gibt es eine hübsche Auswahl von Kurzfilmen, Dokumentationen, Soap-Operas und Fernsehsendungen mit Erläuterungen. Kurze Sequenzen sind als „Lernvideos“ angelegt, der Text wird mit Schriftzeichen, in der Pinyin-Umschrift und in Übersetzung gegeben.

Ein Besuch bei www.new-chinese.org wird wärmstens empfohlen.